direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Es gibt keine deutsche Übersetzung dieser Webseite.

Das Stable Roommate-Problem unter Einschränkungen der Präferenzstruktur

Ugo P. Finnendahl (TU Berlin)

 

Der Vortrag gibt einen Überblick über meine Bacholorarbeit, in der das Stable Roommate-Problem unter Einschränkung der Präferenzstruktur betrachtet wird. Ziel des Stable Roommate-Problems ist eine stabile Aufteilung einer Gruppe von 2n Personen in n Paare, das sogenannte stabile Matching. Wie in der Literatur schon beobachtet, kann die Präferenzstruktur natürlicherweise durch verschiedene Kriterien eingeschränkt sein. In meiner Arbeit schränk ich die Präferenzstruktur mit Narzissmus, Single-Peaked und/oder Single-Crossing ein und beobachte welche Auswirkungen dies auf die Komplexität von vier Variationen des Stable Roommate-Problems hat. Zum Schluss gehe ich (unabhängig von dem Stable Roommate-Problem) auf die Anzahl der Profile ein, die Narzisstisch und Single-Crossing sind.

 

Date
Speaker
Location
Language
26.05.2016
16:15
Ugo P. Finnendahl
TEL 512
german

Back to the research colloquium site.

Zusatzinformationen / Extras